Touristik Bad Wildbad ist mit Sleeperoo auf dem Sommerberg nominiert

Touristik Bad Wildbad ist mit Sleeperoo auf dem Sommerberg zum „Nest des Jahres 2019“- dem Genuss-Award „kuckuck19“ nominiert

Jetzt sind Genießer gefragt: Gesucht wird ihr beliebtestes Ziel im Schwarzwald. Das können ein Restaurant, ein Ausflugslokal, ein Café, eine Bar, ein Weinfest oder ein besonders ansprechendes Hotel oder Gasthaus sein. Um den neuen Schwarzwald Genuss-Award „kuckuck 19“ haben sich mehr als 150 Genießerziele beworben.

Mit dabei ist auch die Touristik Bad Wildbad: Mit dem Sleeperoo auf dem Sommerberg in der Kategorie „Nest des Jahres 2019“ wurde sie nun in die engeren Auswahl genommen und für den ersten „Kuckuck Award“ nominiert.

Damit der Publikumspreis „kuckuck 19“ nach Bad Wildbad kommt, zählt allerdings jede Stimme. Abstimmen kann man vom 20. August bis 10. Oktober 2019 online unter www.kuckuck-award.de für das Sleeperoo auf dem Sommerberg in der Kategorie „Nest des Jahres 2019“.

Das einmalige Outdoor Schlaferlebnis im Nordschwarzwald bietet abends Idylle und tagsüber Action. Durch die vielseitigen Attraktionen auf dem Sommerberg wird dem Übernachtungsgast einiges geboten. Sobald die letzten Tagesgäste den Sommerberg verlassen haben, kehrt die Idylle ein und die Sleeperoo-Gäste können die grandiose Aussicht in stiller Natur genießen. Buchbar ist dieses einmalige Erlebnis unter www.bad-wildbad.de.

„Wir freuen uns, dass wir schon im zweiten Jahr den Cube auf dem Sommerberg als alternative Übernachtungsmöglichkeit anbieten können. Und auch für 2020 sind wir bereits in Gesprächen mit Sleeperoo. Durch die große Nachfrage registrieren wir, wie wichtig der individuelle Charakter und das Außergewöhnliche für unsere Übernachtungsgäste sind“, so Stefanie Dickgiesser, Geschäftsführerin der Touristik Bad Wildbad GmbH.

Das Ziel der Schwarzwald Tourismus GmbH ist, durch den Award, die Genussregion Schwarzwald weiter nach vorne zu bringen und herausragende Schwarzwälder Betriebe eine Plattform zu bieten, ihre Leistung zu würdigen.

 

Pressemitteilung: Touristik Bad Wildbad GmbH, 20. August 2019