66. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC)

Das Karlsruher Kongresszentrum ist bis morgen wieder Schauplatz einer hochkarätigen Medizinveranstaltung. Circa 1000 internationale Teilnehmer sind zur 66. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) gekommen, die vom 7. bis 10. Juni erstmalig in der Fächerstadt stattfindet. Hinzu kommen an die 500 Vertreter von Medizintechnikanbietern, die ihre Produkte und Dienstleistungen in der Stadthalle präsentieren.

Die Jahrestagung umfasst auch das Freundschaftstreffen mit den Kollegen der Italienischen Gesellschaft für Neurochirurgie. Tagungspräsident Prof. Dr. Uwe Spetzger, Direktor der Neurochirurgischen Klinik am Städtischen Klinikum Karlsruhe, eröffnete die Jahrestagung am Sonntagabend im Konzerthaus. Das Kongressprogramm greift insbesondere die robotische Neurochirurgie sowie die Entwicklung von individualisierten spinalen Implantaten und die enge Kooperation mit dem KIT auf. Unter anderem aufgrund dieses Technologieschwerpunkts ist die Wahl laut Prof. Spetzger auf Karlsruhe als Gastgeber für die Jahrestagung der DGNC gefallen. „Wir freuen uns zum 300-jährigen Jubiläum der Stadt Karlsruhe diese national und international viel beachtete Tagung erstmals in der badischen Metropole auszurichten und hier die besten Voraussetzungen für eine außerordentliche Plattform des wissenschaftlichen Austauschs vorzufinden.“
www.dgnc.de/2015